Skitour Birgitzköpfl (Birgitzköpflhaus) von Götzens

Stubaier Alpen

1982/2099 Meter

2. Februar 2017

Autor: Roman

 

Beschreibung:

Skitouren- und Rodel-Zeit ist Hochzeit am schönen Birgitzköpfl (1982 Meter) in den nördlichen Stubauer Alpen. Eine abgelegene und immer beliebter werdende Variante führt jedoch von Götzens (868 m) aus durch den Oberen Wald (Achtung auf richtige Routenwahl im Jungwald!) zur Birgitzer Alm (1808 m) und weiter zum Gipfel und wahlweise zum Birgitzköpflhaus (2099 Meter). Von dort wartet unterhalb der Nordwände der Nockspitze (2404 m) die Abfahrt über die Pisten in Richtung Götzens.

 

Schwierigkeitsgrad: leicht (L)

Aufstieg zumeist durch den Wald. Hänge oberhalb der Birgitzer Alm zum Birgitzköpfl flach und sicher. Übergang zum Birgitzköpflhaus und Einfahrt in die Hänge zur Piste Richtung Götzens je nach Ermessen.

 

Schnee- und lawinenkundliche Erfahrung nötig. Für aktuelle Verhältnisse die Informationen des Lawinenwarndiensts beachten. 

  

Dauer: 3,5 Stunden

Distanz: 11,5 Kilometer

Höhenmeter: 1155 Meter

 

Parkplatz:

Kostenfreie Parkplätze bei der Talstation der Mutterer Alm in Götzens (ca. 880 Meter).

 

Einkehrmöglichkeiten:

Birgitzer Alm (1808 m)

Birgitzköpflhaus (2099 m)

 

Landschaft:      ********* (9/10)

Kondition:                ***** (5/10 - je nach Schneelage)

Anspruch:                      *** (3/10)



Download
gpx-Datei Skitour Birgitzköpfl von Götzens
Birgitzk_pfl_von_G_tzens_Skitour.gpx
GPS eXchange Datei 125.4 KB

Blick vom Birgitzköpfl (1982 Meter) auf das Inntal.

 

Start ist direkt bei der Talstation der Bergbahnen in Götzens. Zu Beginn ackere ich mehr als schlecht als recht in Richtung Birgitz und Axams durch das Gelände.

 

Nach der Überquerung des Geroldsbachs steige ich in ziemlich direkter Linie südwärts in den Wald auf und finde alsbald genügend Skitouren-Spuren, die mir das Spuren abnehmen.

 

Ein wundervoll ruhiger Weg - so muss Skitouren gehen. Wie gesagt ist der gut sichtbare Jungwald und das angeschriebene Wildschutzgebiet zu meiden.

 

Gedanken sortieren fällt hier einfach.

 

Ein Blick auf das Inntal und Innsbruck ist wie immer auf solchen Wegen ein Highlight.

 

Weiter oben kündigt sich bereits die Sonne an. Von der gibt es in der Folge noch genug.

 

Nach fast 700 Höhenmeter ruhigen Aufstiegs komme ich dann zu der pistenähnlich abgefahrenen Schneise, die von der beliebten Variante vom Adelshof herauffführt.

 

Danach ist alles ein sonniger Genuss.

 

Die Birgitzer Alm (1808 m) taucht im stark verspurten Gelände auf.

 

Ein großartiger Ort zum Verweilen und Genießen.

 

Mit der Nockspitze im Fokus warten die letzten flachen Meter zum Gipfel. 

 

Ziel in Sichtweite.

 

Und nach gut 1100 Höhenmeter bin ich oben am Birgitzköpfl (1982 m).

 

Nun aber noch auf einen Kaffee rüber zum Birgitzköpflhaus (2099 m), das mit zwei Skigebieten (Mutterer Alm, Axamer Lizum) verbunden ist. Links zeigt sich die Piste, die mir später zur Abfahrt nach Götzens dient.

 

Ein Wintertraum.

 

Mit Blick auf Ampferstein und Kalkkögel-Konsorten ist dann Zeit für eine kleine Rast.

 

Und danach führt die Abfahrt flott zurück durch das Skigebiet zum Ausgangspunkt nach Götzens. Relativ sichere Genuss-Tour, die ich nicht zum ersten - und nicht zum letzten Mal gemacht habe.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0