Skitour Kleine Scheidegg via Eiger-Skitourenroute

Berner Oberland, Schweiz

2061 Meter

12. Jänner 2018

Autor: Roman

 

Beschreibung:

Im Angesicht von Eiger, Mönch und Jungfrau führt diese für gewöhnlich ruhige Skitour auf keinen Gipfel und noch dazu teils durch ein Skigebiet - dennoch ist der Weg auf die Kleine Scheidegg (2061 Meter) jedem Besucher der Region ans Herz zu legen. Über den Winterwanderweg, zugleich die Rodelbahn "Eiger Run", zieht sich ein immer flacher werdender Skitouren-Weg dahin, der mit viel Ruhe und Gemütlichkeit eine Oase der Entspannung ist. Und der Pfad führt direkt unter der Eiger-Nordwand vorbei.

 

Schwierigkeitsgrad: leicht (L)

Präparierter Winterwanderweg (zugleich Rodelbahn) - morgens sehr wenig Frequenz. Auf die aktuellen Pistenverhältnisse achten (Informationen hier), Lawinengefahr kann groß sein.

 

Schnee- und lawinenkundliche Erfahrung nötig. Für aktuelle Verhältnisse die Informationen des Lawinenwarndiensts beachten. 

  

Dauer: 4 Stunden

Distanz: 14,8 Kilometer

Höhenmeter: 1350 Meter

 

Parkplatz:

Kostenpflichtige Parkplätze (6 Franken pro Tag) in Grindelwald (ca. 950 Meter) beim Bahnhof Grund oder der Männlichen-Seilbahn.

 

Einkehrmöglichkeiten:

Mehrere Restaurants im Skigebiet

 

Landschaft:      ******** (8/10)

Kondition:          ******* (7/10 - je nach Schneelage)

Anspruch:                      ** (2/10)



Download
gpx-Datei Skitour Kleine Scheidegg
Skitour Kleine Scheidegg.gpx
GPS eXchange Datei 96.0 KB

Halbmond am frühen Morgen über dem Eiger (3970 Meter) und seiner Nordwand.

 

Von Grindelwald weg halte ich mich immer auf der besten präparierten Rodelbahn, die zugleich als Winterwanderweg gekennzeichnet ist. Kein Mensch ist um diese frühe Zeit unterwegs - ein ruhiger Genuss mit mäßiger Steigung wartet auf mich.

 

Hinter mir zeigen sich die verschneiten Berner Alpen mit dem Schwarzhornzu dieser doch eher schneearmen Zeit.

 

Nach gut 700 Höhenmeter, die flotter sind als der Rest, ist das Gasthof Alpiglen erreicht. Hier führt die markante Wengen-Grindelwand-Zahnradbahn vorbei, die immer wieder meinen Weg kreuz. Der einzige Begleiter an diesem Morgen.

 

Über dem GH Alpiglen türmen sich Mittelhorn und Rosenhorn auf - weiter vorne zeigt sich der Grat, der zum bekannten Schreckhorn führt.

 

Von nun an sind die letzten rund 450 Höhenmeter ein flaches Stückchen Tourenarbeit. Hinten zeigt sich das berüchtigte Lauberhorn, unter dem sich in einigen Stunden die besten Skifahrer der Welt einfinden.

 

Ein Auf und Ab, dieser Weg.

 

Am Weg gibt es auch Wissenswertes über die Eigernordwand.

 

Ein paar hohe Nebel- und Wolkenfelder im Tal.

 

Eine Spur als Abkürzung - also doch noch andere Tourengeher hier am Weg.

 

Die Bahnstation der Kleinen Scheidegg mit dem berühmten Hotel Bellevue des Alpes zeigt sich am Ende des letzten flachen Stückchens Winterwanderweg.

 

An der Kleinen Scheidegg angelangt (2061 Meter) - ein schöner Blick auf Eiger (l.) und Mönch mit ihren schroffen Nord- und Westanstiegen.

 

Wolkenspiele über der Jungfrau (4158 Meter) und den ersten Sonnenstrahlen des Tages.

 

Danach wartet die Abfahrt über die Skipisten zurück nach Grindelwald. Erst kurz vor der kleinen Scheidegg kommt man zurück ins Skigebiet - Pistenberührung gibt es nur am Anfang kurz. Sonst ist der Winterwanderweg abseits. So soll's sein. Ein schöner Kurzausflug unter Eiger, Mönch und Jungfrau.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0