#Kurzbericht: Skitour Largoz aus dem Wattental

Alternativanstieg von Osten auf den Largoz mit selektiver Abfahrt zurück ins Wattental

 

Aktuelle Verhältnisse:

Largoz einmal anders: frühmorgens von der Straße zum Lager Walchen (ca. 1.300m) runter zum Wattenbach und gegenüber durch die breite Schneise zur Sennachaste (1.570m). Völlig verharschter Schnee, viele Wildspuren, nicht lohnend für die Abfahrt. Weiter am Fahrweg zur Vögelsberger Galtalm (1.810m) und von Nordosten durch die Mulde bei schönstem Sonnenaufgang zum Largoz (2.214m) und zum etwas höheren Signalgipfel, oben windstill und warm. Vom Signalgipfel sticht man direkt etwa 100 Höhenmeter steil nach Osten und an geeigneter Stelle nach S in den weiten Kessel unterhalb der Wattenspitze. Abfahrt im oberen Teil je nach Linie 35-40° mit dem ersten Firn der Saison, die steile Querung unterhalb der Wattenspitze hab ich zu hoch genommen und musste im 50° Gelände mit den Ski am Rücken ca. 30 Meter absteigen. In der breiten, teilweise NO-exponierten Rinne zwischen den Stauden bei wunderbarem Pulver (ich konnte es selbst kaum glauben!) runter bis ca. 1.700m und rüber zur Wazalm (1.580m). Via Steidlaste hinab zum Wattenbach und mit kurzem Gegenanstieg auf der Straße zum Ausgangspunkt.

Der Zustieg aus dem Wattental und vor allem die gewählte Abfahrtslinie braucht sichere Verhältnisse und ist deutlich selektiver als der Normalanstieg von der Krepperhütte.  (Autor: Jürgen)