Artikel mit dem Tag "ferne"



18. Juni 2019
Zum Göttervater Zeus am höchsten Punkt von Kreta Als höchster Gipfel Kretas hat der Psiloritis (2.456m) mit seiner Gipfelkapelle große Anziehungskraft für Bergtouristen. In der griechischen Mythologie wird das Massiv als der Geburtsort des Göttervaters Zeus bezeichnet. Im Gegensatz zu den abgeschiedenen Lefka Ori im Westen ist das im zentralen Teil der Insel gelegene Ida-Gebirge von diversen Seiten zugänglich, und so gibt es auf den Psiloritis diverse unschwierige Routen...
16. Juni 2019
Kretisches Bergabenteuer in den Lefka Ori Die Lefka Ori - die weißen Berge - sind das dominante Gebirgsmassiv im Westen Kretas und zählen zu den wenigen echten Wüstengebieten Europas. Die Landschaft ist für die nördliche Hemisphäre einzigartig, da es zwar ausreichend Niederschläge gäbe, das Wasser aber sofort im Kalkgestein versickert und sich konische Hügel und Dolinen mit gleichförmigen Hangneigungen von 32° herausbilden. Die Lefka Ori sind abgeschieden und schwer zugänglich, am...

23. Februar 2019
Königstour im Ski-WM-Ort von 2019 Aus dem schwedischem Åre (372 m) führt diese Skitour auf den weithin sichtbaren Åreskutan (1420 m), der die Region Jämtlands als isolierter Bergstamm überragt. Der "Fjäll", salopp gesagt ein schwedischer Ausdruck für Gebirge oder Hochfläche, ist dabei auf einer Seite mit dem bekannten Skigebiet verbunden - auf seiner Südostschulter wartet indes aber ein ruhiger Aufstieg. Die Tour ist wenig schwierig (WS). Hier geht's zur Tour.
19. Februar 2019
Kennenlern-Tour im schwedische Are Bei minus 25 Grad und arktischer Kälte führt mich diese kleine Skitour vom schwedischen Aare aus durch dichten Wald auf den Totthummeln (820 Meter) und dann weiter auf einen nicht weiter definierten Südostausläufer des Areskutan. Ein schöne Kondi-Runde, die mehr einem Kennenlernen der tief beeindruckenden Gegend dient. Retour geht es dann auf der Piste. Die Tour ist leicht (L). Hier geht's zur Tour.

06. Februar 2019
Schwedischer Wintertraum Tief beeindruckend ist für einen Mitteleuropäer die winterliche Landschaft Schwedens. Weite Wälder, flache Hügel (Fjälle) und dazu die klirrende Kälte - etwas geradezu Mystisches liegt hier in der Luft. Von Duved aus beim Ski-Ort Aare lässt sich das auf dem Mullfjället (1031 Meter) erleben. Oberhalb des kleinen Skigebiets führt der zumeist flache Anstieg bis zum exponierten Gipfel mit einer Hütte zum Umziehen. Von hier aus lassen sich Aare und die gesamte...
18. Juli 2018
Kleiner feiner Wandergipfel auf Skiathos Skiathos ist eine griechische Insel in den Nördlichen Sporaden und berühmt für einige der schönsten Strände Griechenlands. Nebenbei hat sich die Insel auch als Wanderziel etabliert, wobei das Inselinnere mit dem Mytikas-Höhenzug sowie der abgelegene Nordteil besonders reizvoll sind. Die Tour ist leicht (T2). Hier geht's zur Tour.

23. November 2017
Gipfel zwischen zwei berühmten Seen Oberhalb des Lake Wanaka und Lake Hawea ragt der Isthmus Peak (1386 Meter) auf. Der Gipfel auf der Südinsel entführt in eine andere Welt - und zeigt die berüchtigte Schönheit Neuseelands. Die Tour ist einfach (T2). Hier geht's zur Tour.
20. November 2017
Berühmte Pfade in Colorado (USA) Der höchste Berg der Rocky Mountains ist relativ einfach zu besteigen - bei meiner Winterwanderung auf den Mount Elbert (4401 Meter) erlebte ich einen der trockendsten Winter in der Geschichte des US-Bundesstaates Colorado. Die Tour ist wenig schwierig (T2). Hier geht's zur Tour.

17. November 2017
Sonnenaufgang in fast 3000 Metern Höhe Seit Jahren taucht der Gunung Merapi (2914 Meter) in der Liste der gefährlichsten und aktivsten Vulkane der Welt auf. Nichtsdestotrotz ist der Berg auf der indonesischen Insel Java Ziel für viele Trekking-Touren - völlig zurecht. Die Tour ist mittel schwierig (T3+). Hier geht's zur Tour.
05. November 2017
Kein Bericht, eine Erinnerung An der Besteigung des Vulkans Gunung Agung (mit 3031 Meter der höchste Berg Balis in Indonesien) hängt eine ganze Industrie. Kaum zu glauben, aber die Insel wirbt neben ihren schönen Stränden meist mit Trekkingtouren. Wie bei unserem Besuch im April 2016. Hier geht's zur Tour.